Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

6. Februar 2012
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Staub des Orionnebels
Bildcredit und Bildrechte:
Nicolás Villegas

Beschreibung: Was umgibt eine Brutstätte der Sternbildung? Im Fall des Orionnebels - Staub. Das gesamte Umfeld Orions, das etwa 1600 Lichtjahre entfernt ist, ist mit komplexen und pittoresken Filamenten aus Staub gefüllt. Der Staub, der für sichtbares Licht blickdicht ist, entsteht in der äußeren Atmosphäre massereicher, kühler Sterne und wird von einem starken, äußeren Teilchenwind ausgestoßen. Das Trapez und andere Sternhaufen, die gerade entstehen, sind im Nebel eingebettet. Die verschachtelten Filamente aus Staub, die M42 und M43 umgeben, erscheinen im obigen Bild braun, während das zentrale, leuchtende Gas rot unterlegt ist. Im Lauf der nächsten wenigen Millionen Jahre werden die Sterne, die jetzt gebildet werden, langsam einen Großteil von Orions Staub zerstören oder über die Galaxie verstreuen.

Bestes APOD: Der Orionnebel
Das Bild von morgen: Venusgürtel


< Deutsches Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr