Von den Plejaden zu den Hyaden

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Rogelio Bernal Andreo

Beschreibung: Diese kosmische Aussicht zeigt fast 20 Grad im zahmen Sternbild Stier (Taurus). Es beginnt bei den Plejaden und endet bei den Hyaden – diese sind zwei der bekanntesten Sternhaufen am Himmel des Planeten Erde. Links steht der liebliche Sternhaufen der Plejaden, der etwa 400 Lichtjahre entfernt ist. In einer vertrauten Himmelsszenerie leuchten die Haufensterne durch Staubwolken, die blaues Sternenlicht streuen. Der v-förmige Haufen der Hyaden sieht verglichen mit den kompakten Plejaden loser verteilt aus und liegt viel näher, 150 Lichtjahre entfernt. Scheinbar ist der Sternhaufen der Hyaden am hellen Aldebaran verankert, einem roten Riesenstern mit gelblicher Erscheinung. Doch Aldebaran ist nur 65 Lichtjahre entfernt und liegt zufällig in einer Sichtlinie mit dem Sternhaufen der Hyaden. Auch zarte Staubwolken am Rand der Taurus-Molekülwolke sind im gesamten Mosaik aus 12 Einzelbildern augenfällig. Das Weitwinkelfeld zeigt auch den jungen Stern T Tauri und Hinds veränderlichen Nebel, am Himmel etwa vier Grad links von Aldebaran.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.