Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

22. September 2011
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Arp 272
Credit: Hubble Legacy Archive, ESA, NASA; Bearbeitung: Martin Pugh

Beschreibung: Zwei große, kollidierende Galaxien mit verketteten Spiralarmen sind auf diesem bemerkenswerten kosmischen Porträt zu sehen, das unter Verwendung von Bilddaten aus dem Hubble Legacy Archive erstellt wurde. Diese beiden sind im Atlas ungewöhnlicher Galaxien des Astronomen Halton Arp als Arp 272 katalogisiert und sind auch als NGC 6050 unten in der Mitte und IC 1179 oben rechts bekannt. Eine dritte Galaxie, wahrscheinlich ebenfalls Mitglied des interagierenden Systems, ist links über der größeren Spirale NGC 6050 zu sehen. Sie liegen an die 450 Millionen Lichtjahre entfernt im Herkules-Galaxienhaufen. In der geschätzten Entfernung umfasst das Bild mehr als 150.000 Lichtjahre. Obwohl dieses Szenario tatsächlich seltsam aussieht, ist mittlerweile bekannt, dass Galaxienkollisionen und mögliche Verschmelzungen häufig vorkommen, wobei Arp 272 ein Stadium in diesem unausweichlichen Prozess darstellt. Es ist sogar bekannt, dass die nahe gelegene Spiralgalaxie Andromeda sich unserer eigenen Galaxie nähert, und Arp 272 könnte ein Ausblick auf die Kollision in ferner Zukunft zwischen Andromeda und der Milchstraße sein.

Das Bild von morgen: die gleiche Nacht


< Deutsches ArchivTwitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Weltraum - Bild aus dem Kosmos - Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr