Parthenon-Mond

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Anthony Ayiomamitis (TWAN)

Beschreibung: Haben Sie letzte Nacht den Vollmond gesehen? Nahe dem Horizont hat die Mondkugel vielleicht groß gewirkt, scheinbar vergrößert durch die berühmte Mondtäuschung. Doch der Vollmond war letzte Nacht wirklich groß: Er erreichte innerhalb einer Stunde die exakt volle Phase sowie das Mond-Perigäum – jenen Punkt, an dem die elliptische Bahn des Mondes der Erde am nächsten kommt. Ein ähnlich erdnaher Vollmond war zuletzt am 12. Dezember 2008 zu sehen. Der Unterschied der scheinbaren Mondgröße zwischen Perigäum und Apogäum – dem von der Erde fernsten Punkt – beträgt etwa 14 Prozent. Natürlich geht auch heute Abend wieder ein fast voller Mond auf und beleuchtet den Himmel am Tag des Äquinoktiums, der „gleicher Nacht“. Der Vollmond ragt auch auf diesem gut geplanten Teleskop-Porträt des Mondes auf. Die aufgehende Mondkugel wurde Anfang dieses Jahres aufgenommen und gleicht von der Größe her auf pathetische Art dem 2500 Jahre alten Parthenon in Athen (Griechenland).

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.