Astronomy Picture of the Day

Entdecke das Weltall! Jeden Tag ein neues Bild aus den Weiten unseres faszinierenden Universums, zusammen mit einer kurzen Erklärung, die von einem Astronomen verfasst wird.

3. Januar 2010
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Eine Kraft aus dem leeren Raum: der Casimir-Effekt
Credit und Bildrechte:
Umar Mohideen (U. California at Riverside)

Beschreibung: Diese winzige Kugel liefert den Hinweis, dass das Universum ewig expandieren wird. Die Kugel mit einem Durchmesser von wenig mehr als einem Zehntelmillimeter bewegt sich auf eine glatte Platte zu - in Reaktion auf Energieschwankungen im Vakuum des leeren Raumes. Die Anziehungskraft ist als Casimir-Effekt bekannt, benannt nach ihrem Entdecker, der vor 50 Jahren zu verstehen versuchte, warum sich Fluide wie Majonäse so langsam bewegen. Heute verdichten sich Hinweise darauf, dass ein Großteil der Energiedichte im Universum eine unbekannte Form mit der Bezeichnung Dunkle Energie ist. Form und Entstehung der Dunklen Energie sind fast gänzlich unbekannt, sie wurde aber als im Zusammenhang mit Vakuumfluktuation stehend postuliert, ähnlich dem Casimir-Effekt, erzeugt jedoch durch den Raum selbst. Diese unermessliche und geheimnisvolle Dunkle Energie scheint die gesamte Materie gravitativ auseinanderzutreiben und bringt so das Universum wahrscheinlich dazu, sich bis in alle Ewigkeit auszudehnen. Die Vakuumfluktuation zu verstehen ist ein Hauptziel der Forschung, nicht nur um unser Universum besser erklären zu können, sondern auch um zu verhindern, dass mechanische Mikro-Maschinenteile verkleben.

Das Bild von morgen: Komet Halley


< Deutsches Archiv | Twitter | Facebook | Bookmark | ArchivIndexKalenderBildungÜber APOD | Forum >


Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr