Astronomy Picture of the Day

Entdecke das Weltall! Jeden Tag ein neues Bild aus den Weiten unseres faszinierenden Universums, zusammen mit einer kurzen Erklärung, die von einem Astronomen verfasst wird.

9. November 2008
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Zwei Schwarze Löcher tanzen in 3C 75
Credit:
Röntgenstrahlen: NASA / CXC / D.Hudson, T.Reiprich et al. (AIfA); Radio: NRAO / VLA/ NRL

Beschreibung: Was geht im Zentrum der aktiven Galaxie 3C 75 vor sich? Die beiden strahlenden Quellen in der Mitte dieses Komposits aus Röntgen-(blau) und Radiodaten (rosarot) umkreisen zusammen sehr massereiche Schwarze Löcher, welche die Energie der riesigen Radioquelle 3C 75 liefern. Die überaus massereichen Schwarzen Löcher sind 25.000 Lichtjahre voneinander entfernt. Sie sind von mehrere Millionen Grad heißem, Röntgenstrahlen emittierendem Gas umgeben und stoßen Strahlen relativistischer Partikeln aus. Etwa 300 Millionen Lichtjahre von uns entfernt befinden sie sich in den Zentren zweier verschmelzender Galaxien im Galaxienhaufen Abell 400. Astronomen kommen zu dem Schluss, dass diese beiden extrem massereichen Schwarzen Löcher durch Gravitation in einem Doppelsystem teilweise aneinander gebunden sind, weil die Erscheinung der gleichmäßig zurückgefegten Partikelstrahlen sehr wahrscheinlich von ihrer gemeinsamen Bewegung herrührt, da sie mit einer Geschwindigkeit von 1200 Kilometern pro Sekunde durch das heiße Haufengas rasen. Solche spektakulären kosmischen Verschmelzungen kommen wahrscheinlich in dichten Galaxienhaufen im weit entfernten Universum häufig vor. Im Endstadium wird das Verschmelzungergebnis voraussichtlich eine starke Quelle von Gravitationswellen sein.

Das Bild von morgen: Molekülzone


< Deutsches Archiv | RSS | Bookmark | ArchivIndexKalender | BildungÜber APODForum >


Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr