Die Blase und M52

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Lóránd Fényes

Beschreibung: Für das Auge hält der Blasennebel – auf dieser kosmischen Komposition unten rechts – dem offenen Sternhaufen M52 auf hübsche Weise die Waage. Das Paar wäre aber auf einer anderen Skala sehr ungleichgewichtig. Der Blasennebel, auch bekannt als NGC 7635, der in einen Komplex aus interstellarem Staub und Gas eingebettet und von den Winden eines einzigen, massereichen O-Sterns aufgeblasen wird, ist nur etwa 10 Lichtjahre groß. M52 auf der anderen Seite ist ein reichhaltiger, offener Haufen mit etwa tausend Sternen. Dhttp://apod.nasa.gov/apod/ap070726.htmler Haufen ist zirka 25 Lichtjahre groß. Die geschätzte Entfernung zum Blasennebel und dem mit ihm verbundenen Wolkenkomplex, der an der nördlichen Grenze der Kassiopeia zu sehen ist, beträgt ungefähr 11.000 Lichtjahre, während der Sternhaufen M52 fast 5000 Lichtjahre entfernt ist. Das weite Teleskopfeld umfasst etwa 1,5 Grad am Himmel oder dreimal den scheinbaren Vollmonddurchmesser.

Zur Originalseite